Perspektive drehen, leicht (auf Dinge) sehen

"Hier, versuch mal dein Glück.
Aber du darfst nicht zu kompliziert denken, obwohl du es tun wirst, da du ein Mensch bist und Menschen denken kompliziert.
Dennoch ist es okay, ich kann es dir nicht verübeln."
Nachdem du eine Weile (hoffnungslos) vor dich hin probiert hast, gebe ich dir einen Tipp.

"Du denkst logisch, sprich eine symmetrische Fläche auf eine andere... doch was ist, wenn du anfängst unlogisch zu denken?
Beispielsweise das eine Viereck um 90 Grad drehst?"
"Das verändert doch auch nichts!"
"Das verändert alles," erwidere ich und lächle, als ich sehe, wie du anfängst zu grinsen, weil die Lösung doch so einfach war.
Ja, sie war einfach, doch leider denken wir nicht einfach ---> vielleicht sollten wir anfangen, an viele Probleme so ran zugehen, wie an einen Tetraeder...

Kompliziert, doch mit einem Freund, der neben einem steht und im letzten Moment den ausschlaggebenden Hinweis gibt.
Du brauchst nicht 'einfach' an eine Sache ran zugehen, das wäre zu viel verlangt.
Du brauchst bloß jemanden, der bereit ist deine Probleme einfach zu betrachten.

"So, nun bist du dran, mir etwas Kompliziertes einfach zu machen."
Ich gebe dir meinen Zauberwürfel, den Würfel, der für mich ein ungelöstes Geheimnis ist.
Du nimmst ihn in die Hände, flink drehen deine schlanken Fingern an den Steinchen und um mir zu demonstrieren, wie leicht es dir fällt, schaust du mir dabei in die Augen.

Doch auch du machst Fehler, denn mit der Zeit werden deine Bewegungen grob, weniger geschmeidig und dann knackt es.

Es knackte in meinem Würfel, er fiel auseinander und zerbrach.
Nun liegt mein Quadrat in Scherben, denn du warst nicht in der Lage, mir mein Problem 'einfach' zu machen...
Schade eigentlich.
©Alina Jacobs

April 5, 2016, 10:45 p.m. alina