Unsere simple Unmöglichkeit

Meine Gedanken mit deinem Namen zu füllen,
Meine zitternden Arme in deine Jacke zu hüllen.
Meiner trockenen Kehle aus deinem Becher Wasser zu geben,
Bringt meinen Herzschlag plötzlich zum Beben.
In deinen Armen sich vor'm Regen verstecken,
Wenn die Schatten der Nacht anfangen einen zu erschrecken.
Deiner Stimme beim Klang von Gruselgeschichten zu Lauschen,
Mit dir den Sonnenuntergang betrachten, beim ruhigen Wellenrauschen.

Es könnte so einfach sein, doch das Leben ist schwer,
denn ohne dich fehlt mir ein Stück und ich bin leer.
©Alina Jacobs

May 3, 2016, 10:19 a.m. alina