Du schaffst das mir unmögliche

Wie schwer es sein muss, mich zu lieben...
Komplizierter noch, als ohne Flügel hoch zu fliegen
Ich weiß nicht mal selber, wer ich bin
Und verliere mich nicht selten in Irrsinn.

Ich singe oft schief zu laut
Bin diejenige, die sich nachts nicht raus traut
Ganz leise Hoffnung aufbaut
Und häufig viel zu schnell vertraut

Wie schwer es sein muss, mit mir zu reden...
Da meine Gedanken manchmal schlimmer als Honig zusammen kleben
Und ich planlos durchs Leben treibe
Und mich an Grashalmen schneide.

Bei dir bin ich vollkommen ehrlich,
Darf auch mal nicht funktionieren
Bist für mich inzwischen unentbehrlich
Weil ich weiß, wie schön es ist, wenn unsre Herzen im selben Takt pulsieren...

Wie schwer es sein muss, mich zu lesen...
Bin noch nie ein Bestseller gewesen
Unfertig und voller Rechtschreibfehler
Ein offenes Buch, nur ohne Erzähler

Ich verlaufe mich
Finde den Weg nicht
Klettere gern auf Bäume
Und schlafe nicht immer, wenn ich träume.

Du versucht die Eckpunkte, an denen wir uns schneiden, zu unterstreichen,
Damit ich sehe, welche Leidenschaften sich bei uns doch gleichen
Lässt dich inzwischen auch auf meine Kompromisse ein,
denn mit dir bin ich weniger allein.
©Alina Jacobs

April 5, 2016, 11:52 p.m. alina
April 6, 2016, 6:48 p.m. Ann-Kathrein

Hey Alina,
ich hoffe ich durfte deine Texte lesen.
Sie sind wunderschön!
Ich bewundere dich dafür das du so wahnsinnig tolle Texte schreiben kannst. Ich werde sie mir bestimmt noch öfter durchlesen. :)
Ich freue mich schon wenn du vielleicht mal neue Texte schreibst.
Das wars fürs erste.
Ich verfolge deine Arbeit weiterhin mit Spannung.
Viele Grüße Ann-Kathrein :)

April 6, 2016, 7:16 p.m. alina

Heyho Ann-Kathrein,
Freut mich sehr, dass sie dir gefallen!
Es werden bald auch noch weitere kommen (unter anderem ein paar Slamtexte:))
Vielen Dank für dein Feedback!
Liebe Grüße,
Alina :)

April 6, 2016, 7:31 p.m. Ann-Kathrein

Poetry Slam Texte?!?!?!
Die sind sooooo toll! :)
Ich freue mich schon! ^^
Ann-Kathrein